Wirtschaft

Arbeitsmarkt, Oktober 20191 min read

November 5, 2019 2 min read
EUV News

author:

Arbeitsmarkt, Oktober 20191 min read

Reading Time: 2 minutes

Arbeitsmarkt Bund

Mit der üblichen Herbstbelebung ist die Arbeitslosenquote im Oktober 2019 um 0,1 Punkte auf 4,8 Prozent gesunken. Dabei ist die Arbeitslosenzahl um gut 30.000 auf nun 2.204.000 Personen zurückgegangen. Saisonbereinigt stieg die Arbeitslosigkeit um 6.000 Personen im Vergleich zum Vormonat. Der saisonbereinigte Anstieg ist alleine auf die Entwicklung im Bereich der Arbeitslosenversicherung aufgrund der konjunkturellen Eintrübung zurückzuführen. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Arbeitslosenquote nicht verändert.

Die Zahl der Erwerbstätigen ist im September im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 10.000 auf 45,50 Millionen Menschen gestiegen. Dies ist gleichbedeutend mit einem Zuwachs um 338.000 Menschen im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im August saisonbereinigt um 27.000 höher ausgefallen als vor einem Monat. Im Vorjahresvergleich stieg die Zahl auf nunmehr 33,62 Millionen Menschen. Der Anstieg der Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung setzte sich damit weiter fort, wenngleich nicht mehr so stark wie im vergangenen Jahr.

Arbeitsmarkt NRW

Im Oktober waren 626.191 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 8.834 Personen weniger als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich stieg die Zahl der Arbeitslosen um 4.840 Personen. Die Arbeitslosenquote sank im Oktober auf 6,4 Prozent. Wie auch im Bund konnte die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zulegen. Deren Zahl stieg binnen eines Jahres im August um 116.400 auf nunmehr 7.044.000. Die Arbeitskräftenachfrage, gemessen an der Anzahl der offenen Stellen, sank im Oktober zum Vorjahreswert um 17.805 auf 162.120 Personen.

Arbeitsangebot und Nachfrage

Im Oktober 2019 waren bei der Bundesagentur für Arbeit 764.000 offene Stellen gemeldet. Saisonbereinigt hat sich die Nachfrage gegenüber dem Vormonat um 12.000 Stellen verringert. Im Vorjahresvergleich betrug das Minus 60.000. Der Stellenindex BA-X, der als Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften dient, sank im Oktober deutlich um fünf Punkte auf 232 Punkte und liegt damit 22 Punkte unter dem Vorjahreswert.