Neues aus dem Netzwerk

Ausbildungsoffensive: Live-Stream direkt ins Klassenzimmer an der Geschwister-Scholl-Realschule in Essen2 min read

Oktober 9, 2020 2 min read
EUV News

author:

Ausbildungsoffensive: Live-Stream direkt ins Klassenzimmer an der Geschwister-Scholl-Realschule in Essen2 min read

Reading Time: 2 minutes

Runde Sache für den fünfte Live-Stream der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet! Diesmal wurde der Azubi-Talk direkt in die Klassenräume der Geschwister-Scholl-Realschule in Borbeck übertragen. Rund 100 Schülerinnen und Schüler verfolgten die digitale Gesprächsrunde, in der Auszubildende der Unternehmen thyssenkrupp, Evonik und der Stadt Essen über ihre persönlichen Erfahrungen erzählten. Anschließend bestand die Möglichkeit, sich in den entsprechenden Chaträumen der Unternehmen mit den Ausbildungsleitern und Azubis auszutauschen und mit den Berufsberatern der Agentur für Arbeit weitere Fragen zu klären.

„Ich bin froh, dass mit der Technik alles funktioniert hat. Die Schülerinnen und Schüler haben den Live-Stream gemeinsam mit ihren Klassenlehrern gut verfolgen können“, meinte Klaudia Teodorczyk, Lehrerin an der Geschwister-Scholl-Realschule. Corona bedingt ist die digitale Ausführung der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet eine gute Alternative, interessierten Mädchen und Jungs verschiedene Ausbildungsberufe näher zu bringen. „Ich hoffe, dass der ein oder andere den Weg zu den teilnehmenden Unternehmen findet.“
Im Gespräch gewährten die Azubis einen authentischen Einblick in ihren Arbeitsalltag und in das Leben nach dem Schulabschluss – von dem ersten Bewerbungsgespräch bis hin zu Zukunftsperspektiven nach der abgeschlossenen Ausbildung. Moderator Joshua Windelschmidt leitete die lockere Talkrunde und sprach auch beliebte Themen wie Ausbildungsgehalt und Arbeitszeiten an. „Mein Wecker klingelt morgens mal früher, mal später, da wir bei thyssenkrupp Vertrauensarbeitszeit haben. Meistens bin ich dann so gegen 9 Uhr auf der Arbeit oder jetzt während Corona im Home-Office“, erzählt Jan Pelnar Auszubildender Kaufmann für Büromanagement. Ähnlich ist es bei Mandy Krajewski. „Wir haben bei uns Gleitzeit als Modell. Damit habe ich morgens die Möglichkeit zwischen 6.30 und 8.30 Uhr anzufangen, je nachdem wie ich aus dem Bett komme“, schmunzelt die Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Essen. Hin und wieder mal früher aufstehen muss dagegen Michelle Pater von Evonik. „Wir arbeiten im Schichtsystem“, erklärt die Auszubildende zur Chemikantin. „Und ich liebe den Schichtdienst, aber an die Frühschicht musste ich mich anfangs schon gewöhnen.“

Die Ausbildungsoffensive ist auch dieses Jahr mit zwei Touren unterwegs. Corona-bedingt allerdings zu 100 % digital. Eine Tour richtet sich an Schüler*innen der Sekundarstufe I in Haupt-, Gesamt- und Realschulen. Die zweite Tour der Sekundarstufe II ist für die Oberstufen an Gymnasien und Gesamtschulen konzipiert. Einige wenige Tour-Termine sind aktuell noch verfügbar. Interessierte Schulen bewerben sich über das Bewerbungsportal unter www.ausbildungsoffensive-ruhrgebiet.de oder telefonisch beim Projektbüro unter 0201/74923 24.