Personal

Kleine Unternehmen investieren mehr in Weiterbildungen1 min read

Juli 1, 2024 < 1 min read
EUV News

author:

Kleine Unternehmen investieren mehr in Weiterbildungen1 min read

Reading Time: < 1 minute

Die Bedeutung von Weiterbildungen hat stark zugenommen, doch je nach Unternehmensgröße zeigen sich große Unterschiede beim Stellenwert der Maßnahmen. Mögliche Hindernisse sind mangelnde Zeit und fehlende Motivation der Mitarbeitenden. Das zeigt eine aktuelle Studie.

In kleineren Unternehmen in Deutschland hat Weiterbildung vielfach einen höheren Stellenwert als in mittelgroßen und großen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (Kofa) des arbeitgebernahen Instituts der Deutschen Wirtschaft hervor. Beschäftigte in kleinen Betrieben lassen sich demnach durchschnittlich 23,9 Stunden im Jahr weiterbilden und damit länger als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von mittelgroßen (19,1) und großen Unternehmen (18,1).

Für die Studie wurden Personalverantwortliche aus mehr als 950 Firmen befragt. Als klein gelten Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten, als mittelgroß solche mit 50 bis 249, als groß mit 250 und mehr.

Kleine Betriebe investieren demnach jährlich 1.492 Euro pro Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter in Weiterbildung, mittelgroße 1.288 Euro und große 1.267 Euro. Dabei profitieren Großunternehmen jedoch vielfach von Kostenvorteilen, sagte Studienautorin Susanne Seyda. Da sie mehr Personen anmelden, können sie Weiterbildungsmaßnahmen häufig günstiger einkaufen. Weiterlesen